Sprachkurse     Firmenkurse     Sprachreisen     Termine    Kursanmeldung     Prüfungen     Kooperationen     Über uns     Kontakt     Datenschutz


 FreudeSprache International - AGB Sprachkurse

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für TeilnehmerInnen 

 

Soweit individualvertraglich nicht anderes zwischen den Parteien vereinbart ist, gelten die nachfolgenden Bestimmungen für die Teilnahme an unseren Sprachkursen.

  • Geltungsbereich 
  • Abschluss des Vertrags 
  • Leistungsumfang
  • Gruppenkurse
  • Einzelunterricht
  • Zahlungsbedingungen 
  • Kündigung des Kursteilnehmers
  • Pflichten des Teilnehmers
  • Besonderheiten für Visumsantragsteller
  • Datenschutz
  • Gerichtsstand 
  • Schlussbestimmungen 

 

1. Geltungsbereich 

 

Für die Sprachkurse und zusätzlichen Leistungen der FSI Sprachschule gelten gegenüber ihren Kursteilnehmern/innen die nachstehenden Allgemeinen Vertragsbedingungen. Anderslautende Bedingungen bedürfen für ihre wirksame Einbeziehung der schriftlichen Bestätigung durch die FSI Sprachschule.

 

 

2. Abschluss des Vertrags 

 

Der Vertrag kommt zustande, sobald die Anmeldung des/der Kursteilnehmers/in durch die FSI Sprachschule bestätigt worden ist. 

  

 

3. Leistungsumfang 

 

a) Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind die Preislisten der deutschen Version der Webseite maßgebend. Alle anderen Übersetzungen dienen nur der besseren Orientierung.

b) Eine Unterrichtseinheit besteht aus _45__ Minuten

c) Die Kursgebühren beinhalten Unterricht, Räumlichkeiten und Verwaltung. 

d) Ein Schulmonat umfasst vier Wochen, nicht den vollen Kalendermonat. Unterrichtseinheiten, die aufgrund Feiertage ausfallen müssen, werden in der Regel nicht nachgeholt. Dabei wird eine Ausnahme nur dann gemacht, wenn in einem Monat mehr als sechs Unterrichtseinheiten (2 Tage – aufgrund Feiertage) ausfallen müssen. 

e) Die Prüfungsgebühren sind nicht in den Kurspreisen inbegriffen und müssen von dem/der Teilnehmer/in bei der Prüfungsanmeldung selber getragen werden.

f) Unterrichtsmaterialien und Lehrwerke sind nicht in den Kurspreisen inbegriffen und müssen von den Teilnehmern selber beschaffen werden. Diese werden vor Kursbeginn dem Teilnehmer mitgeteilt.  

 

 

4. Gruppenkurse 

 

a) Jeder Kurs hat eine Mindesteilnehemerzahl. Wird diese Unterschritten kann die FSI Sprachschule den Kurs verschieben oder die UE  verringern bei gleichbleibenden Zahlungsbedingungen (fleixible UE - Anpassung).  

   

b) Die Starttermine ergeben sich aus den Informationen auf https://www.fsi-de.com/kursanmeldung/

 

c) Bei Abwesenheit vom Gruppenkurs kann keine Rückerstattung gewährt werden, versäumte Stunden können nicht nachgeholt werden. 

 

Bei Unterrichtsausfall seitens der FSI Sprachschule (z.B durch Krankheit der Lehrkraft) kann der Unterricht nachgeholt werden. Die FSI Sprachschule hat das Recht gegebenenfalls eine Ersatzkraft einzusetzen. 

  

d) Die FSI Sprachschule ist berechtigt aus pädagogischen Gründen eine Versetzung des/der Kursteilnehmers/in in eine andere Gruppe vorzunehmen, wenn diese Versetzung der Optimierung des Lernforschritts der Gruppe bzw. des/der Kursteilnehmers/in dienlich erscheint. 

 

 

5. Einzelunterricht 

 

Bei Einzelunterricht werden die Unterrichtszeiten und der Starttermin durch Kursteilnehmenden am Anfang des Kurses verbindlich festgelegt. Alle im Vertrag vereinbarten Unterrichtsstunden müssen innerhalb eines teiraumeb von 12 Wochen, 6 Monaten oder max. 12 Monaten - je nach Kursdauer in Anspruch genommen werden. Ein Unterrichtstermin gilt als ausgefallen, wenn der/die Kursteilnehmer/in nach Beginn der vereinbarten Unterrichtszeit später als 20 min erscheint. Eine Verspätung von Seiten des Kursteilnehmers wird nicht nachgeholt. 

 

Vereinbarte Termine für Einzelunterricht müssen bis 12:30  des Vortages storniert werden, sonst müssen die Stunden leider in voller Höhe berechnet werden. Der rechtzeitig stornierte Termin muss innerhalb der Frist nachgeholt werden. Eine kostenfreie Verlängerung der Frist ist nur bei Unterrichtsausfall seitens der FSI Sprachschule möglich. 

  

 

6. Zahlungsbedingungen 

 

a) Für die Höhe der Kursgebühr gilt die für den Zeitpunkt der Anmeldung gültige Preisliste der deutschen Version.

 

b) Die Gebühren für die vertraglich vereinbarten Leistungen sind nach Bestätigung der Anfang der vereinbarten Leistungen und Erhalt der Rechnung bis spätestens einTag vor Kursbeginn fällig. Alle Bankspesen gehen zu Lasten des/der Kursteilnehmers/in. Bei einer Anmeldung von weniger als drei Tagen vor Kursbeginn ist die gesamte Gebühr unmittelbar bei Erhalt der Rechnung fällig.

 

c) Bei einer persönlichen Anmeldung, ist eine Anzahlung in Höhe von 200€ bar zu leisten. Die Anzahlung garantiert den TeilnehmerInnen die Teilnahme an einem bestimmten Kurs. Der Anspruch auf  die Teilnahme verfällt, wenn der Teilnehmer/ die Teilnehmerin zu Kursbeginn nicht erscheint. Die Gesamtsumme (minus der Anzahlung) ist vor Kursbeginn, spätestens am Tag des Kursbeginns, fällig. Wenn man die Kursgebühr per Überweisung begleichen möchte, muss der komplette Kursbetrag überwiesen werden. Die Anzahlung wird dann bar zurückerstattet. 

 

d) Wenn man sich über die Homepage online anmeldet, muss die komplette Kursgebühr überwiesen werden. Auf Ratenzahlung hat man keinen Anspruch.

 

e) Bei Zahlungsverzug wird eine Bearbeitungsgebühr von 5€ je Mahnung erhoben.

 

f) Die Gebühren und ihre Fälligkeiten sind unabhängig von der Leistung Dritter.

 

g) Der Rechnungsbetrag kann bar (nur während der Büroöffnungszeiten) oder per Banküberweisung beglichen werden. Überweisungen auf folgendes Konto (immer erst nach Rechnungsstellung):

 

Kontoinhaber: FreudeSprache International (FSI Sprachschule) GmbH 

 

Geldinstitut: Commerzbank 

 

IBAN: DE76300400000316676600 

 

 

7. Kündigung des/der Kursteilnehmers/in 

 

a) Die Anmeldung zu den Kursen ist verbindlich.

 

b) Kurse mit 3 Teilnehmern werden zum geplanten Zeitpunkt aufgenommen, die Stundenzahl wird reduziert

 

c) Kurse mit einem Teilnehmer werden nicht angeboten.

 

d) Spezielle Änderungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.

 

e) Wenn Sie den Kurs nicht aufnehmen, muss die FSI Sprachschule von dem/r Teilnehmer/in dennoch die volle Gebühr verlangen, obwohl keine Kursteilnahme erfolgte.

 

f) Eine Kündigung innerhalb von 14 Tagen vor dem Kursbeginn ist grundsätzlich nicht möglich. D.h., dass der Teilnehmer/die Teilnehmerin den gesamten Kursbetrag trotzdem zahlen muss. Bei Kündigungen, die vor dem Stichtag erfolgen, beträgt die Kündigungsgebühr mindestens 200 Euro. Bei Kündigungen, die vor der Vertragslaufzeit erfolgen und durch eine Vorlage der unten genannten und entsprechend unter 7G genannten belegten Ausnahmefällen, wird der ganze Betrag zurückerstattet.

 

g)  Nur in Ausnahmefällen ist FreudeSprache International GmbH bereit, die Kündigung der Kursteilnehmer wahrzunehmen. Ein Rechtsanspruch besteht jedoch nicht. Gültige bzw. anerkannte Ausnahmen sind: Nichterhalt bzw. Nichtverlängerung des Visums, Tod, Krankheit. Liegen die genannten Kündigungsgründe vor, sind diese durch schriftliche Dokumente, z.B. ärztliche Atteste, Ablehnungsbescheid der deutschen Botschaft, etc. zu belegen.

 

g) Für aufgrund von Krankheit oder Urlaub des Teilnehmers nicht in Anspruch genommenen Unterricht besteht kein Anspruch auf Ersatz.

 

h) Anspruch auf Unterricht durch einen bestimmten Lehrer besteht nicht. Ein Lehrerwechsel berechtigt den/die Kursteilnehmer/in weder zur Kündigung noch zum Rücktritt vom Vertrag. 

 

i)  Die Verschiebung des Kursantritts ist unter der Bedingung möglich, dass wir mindestens zwei Woche vor dem ursprünglich geplanten Kursbeginn darüber informiert werden müssen. Bitte notieren Sie sich den Namen Ihres Gesprächspartners sowie Datum und Uhrzeit, um Missverständnisse vorzubeugen. Andernfalls wird ein voller Kursmonat berechnet, der von dem jeweiligen TeilnehmerIn zusätzlich beglichen werden muss.

  

 

8. Pflichten der Teilnehmer/innen, Rücktritt vom Vertrag und Kündigung seitens der FSI Sprachschule, Haftung seitens der FSI Sprachschule 

 

a) Der/die Teilnehmer/in verpflichtet sich, die in der Schule geltende Hausordnung zu beachten, insbesondere den Unterricht nicht zu stören, sowie Geräte und Einrichtungen der Schule pfleglich zu behandeln.

 

b) Der FSI Sprachschule bleibt es vorbehalten, Schadensersatzansprüche wegen Verstoßes gegen die Pflichten aus 6a) geltend zu machen.

 

c) Die FSI Sprachschule behält sich vor, Teilnehmer/innen, die gegen die Pflichten aus 6a) vorsätzlich oder grob fahrlässig verstoßen, von der Teilnahme am Kurs auszuschließen.

 

d) Der FSI Sprachschule steht weiterhin ein einseitiges Kündigungsrecht zu, wenn der/die Teilnehmer/in die Kursgebühren nach erfolgter Mahnung nicht fristgerecht zahlt.

 

e) In diesen Fällen sind alle offenen Rechnungen sofort fällig. Bereits geleistete Beiträge werden bis zum Datum der selbstverschuldeten Kündigung nicht erstattet.

  

f) FSI Sprachschule haftet unbegrenzt für Schäden an Leben, Körper, und Gesundheit sowie für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Für leichte Fahrlässigkeit haftet die FSI Sprachschule nur bei Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht ("Kardinalpflicht"). Eine Kardinalpflicht ist eine Pflicht, deren Erfüllung die Erreichung des Vertragszwecks erst ermöglicht und auf deren Erfüllung der Teilnehmer daher regelmäßig vertrauen darf. Im Übrigen haftete die FSI Sprachschule nicht für leichte Fahrlässigkeit. Die Haftung bei leicht fahrlässiger Verletzung einer Kardinalpflicht ist beschränkt auf den im Zeitpunkt des Vertragsschlusses vorhersehbaren typischen Schaden. Von dieser Haftungsbeschränkung ausgenommen sind Ansprüche aus der Verletzung einer Garantie, welche ausdrücklich als solche bezeichnet sein muss, um als Garantie im Rechtssinne zu gelten.

 

g) Die FSI Sprachschule  hat eine Unfallpolice abgeschlossen, die Unfälle deckt, die sich innerhalb der Schule zutragen können. Die FSI Sprachschule übernimmt keinerlei Haftung für den Verlust oder Diebstahl der persönlichen Gegenstände der einzelnen Kursteilnehmer/innen, weshalb der Abschluss einer eigenen  Versicherung empfohlen wird.

 

h) Bei Kursen, die auf Wunsch der Teilnehmer außerhalb unserer Räumlichkeiten stattfinden, übernimmt FreudeSprache International keinerlei Haftung. Diese sind nur von den TeilnehmerInnen zu tragen. 

 

 

9. Besonderheiten für Visumsantragssteller 

 

a) Nach Eingang der Anmeldung wird eine Rechnung für den Sprachkurs ausgestellt. Nach Zahlung der Kursgebühr wird ein Einladungsschreiben zugestellt. Das Porto und die Bankspesen gehen zu Lasten des Antragstellers.

 

Ein Einladungsschreiben erstellen wir nur, wenn mindestens die kompletten Kosten der Kurse  im Voraus bezahlt wurden. 

 

b) Für das Einladungsschreiben werden benötigt: Kursdaten, Heimatadresse des/r Antragsteller/in, Geburtsdatum und -ort, Passnummer.

 

c) Durch eine Verzögerung der Visumerteilung entstehen dem Visumantragsteller keine weiteren Kosten bei der FSI Sprachschule (ausgenommen Kosten für DHL o.ä.).

 

e) Im Einladungsschreiben wird bestätigt, dass der Antragsteller im Fall einer Verzögerung den Deutschkurs zu jedem späteren Zeitpunkt beginnen kann.

 

f) Falls das Visum nicht ausgestellt wird kann er/sie zu einem späteren Zeitpunkt am Unterricht teilnehmen oder diese ohne Rückerstattung der Anzahlung kündigen (s. Punkt 6), unter der Bedingung, dass die Sprachschule mindestens zwei Wochen vor dem Kursbeginn informiert wird.

 

10. Datenschutz 

 

Die Daten der Nutzer werden für die interne Weiterverarbeitung und eigene Werbezwecke von FSI Sprachschule unter Einhaltung der gesetzlichen Bedingungen genutzt. Wenn Nutzer keine Zusendung von der FSI Sprachschule Informationsmaterial wünschen, bitten wir um eine Nachricht an FSI Sprachschule. Die Daten werden daraufhin gesperrt. Darüber hinaus wird auf die Datenschutzbestimmungen unter https://www.fsi-de.com/datenschutzerklärung/

 

 

11. Gerichtsstand 

 

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus den mit FSI Sprachschule geschlossenen Verträgen ist Düsseldorf, wenn der Teilnehmer Kaufmann oder juristische Person des öffentlichen Rechts ist. Ansonsten gelten die gesetzlichen Gerichtsstände.

 

 

12. Schlussbestimmungen 

 

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein, so ist FSI Sprachschule berechtigt, diese durch eine wirksame Bestimmung mit ähnlicher Zweckrichtung zu ersetzen. Ist dies nicht möglich, so gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Alle anderen Bestimmungen bleiben unberührt. 

 

 

 

23.08.2018  FreudeSprache International (FSI Sprachschule) GmbH 

 

Änderungen vorbehalten